20.03.2016: SV Rühle - VFB Negenborn 9:2 (7:0)

Nach einer unglücklichen Niederlage in der Vorwoche gegen Stadtoldendorf wollte die Elf von Trainer Turhan Arikan heute endlich die ersten Punke im Jahr 2016 einfahren. Zu Gast war der Vfb Negenborn. Die Rühler haben gute Erinnerungen an die Negenborner: im Hinspiel hieß es 0:8 für den SV.

Und auch heute gab es viele Tore zu sehen. Die Rühler begannen stark und gingen gleich mit dem ersten Angriff mit 1:0 durch Domenik Schünemann in Führung. Auch das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten: Alexander Felde schob nach nur 9 Minuten zum 2:0 ein.

In der 17. Minute fiel das wohl schönste Tor des Tages: Rühles Andre Müller hämmerte aus ca. 30 Metern in halblinker Position das Leder unhaltbar in den Winkel. Nur 3 Minuten später erhöhte Domenik Schünemann mit seinem zweiten Tor auf 4:0, ehe Martin Spala einen mißglückten Abschlag des Negenborner Keepers Sascha Brömer souverän zum 5:0 verwandelte.

Dann nahmen die Hausherren etwas Tempo aus dem Spiel, deshalb dauerte es bis zur 41. Minute, als Nico Schünemann das 6:0 markierte. Kurz vor der Halbzeit schraubte Lars Beismann das Ergebnis sogar noch auf 7:0. Vom VfB kam in dieser ersten Halbzeit kaum eine Gegenwehr und die Rühler spielten Ihre Überlegenheit gnadenlos aus.

Nach dem Seitenwechsel spielten zunächst auch nur die Rühler. Einen scharf vors Tor gespielten Ball von Alexander Felde stolperte Thomas Großmann im 8:0 ins eigene Tor. Danach schalteten die Gastgeber 2 Gänge zurück und die Negenborner fanden endlich in die Partie.

In der 65. Minute gelang dann Nico Braukmüller das 8:1. Bei den Rühlern lief in dieser Phase des Spiels plötzlich der Ball nicht mehr so wie in der ersten Hälfte. Und dies nutzte der VfB: In der 75. Minute schoß Thomas Bastian das 8:2. In der Schlußphase kam der SV Rühle dann wieder besser ins Spiel. Und so war es erneut Andre Müller, der mit seinem zweiten, sehenswerten Treffer den 9:2 Endstand markierte. "Wir haben im ganzen eine gute leistung gezeigt, insbesondere die erste Halbzeit war überragend. Daran müssern wir in den kommenden Wochen anknüpfen!", sagte Rühles Torschütze Martin Spala nach dem Spiel.